„Im Menschen sich schauen“ Waldorfpädagogik - eine Herausforderung

„...es muss eine Kulturforderung werden, dass in der Tat Kulturmedizin und Kulturpädagogik ... sich gegenseitig befruchten. All die Dinge, die gerade heute gefordert werden müssen, sind in vieler Beziehung recht unbequem, aber schließlich ist auch das Leben nach und nach recht unbequem geworden, und es zu heilen, wird auch schon eine recht unbequeme Sache werden“
R.Steiner GA 309, 5. Vortrag aus „Anthroposophische Pädagogik und ihre Voraussetzungen“

Viele Themen spricht Rudolf Steiner in dem Vortrag am 17. April 1924 in Bern an und fasst darin Grundsätze der Waldorfpädagogik zusammen. Der Vortrag endet mit dem Spruch, der auf der Rückseite der Tagungsbroschüre abgedruckt ist.

In Zeiten von Corona wird wieder erlebbar, dass Gesundheit nur in Verbindung vom Materiellen („Stoff“), Seelischem und Geistigem begriffen werden kann. Alle drei Dimensionen mit einzubeziehen ist ein Kennzeichen der Waldorfpädagogik. Sie erfordert eine innere Aktivität, die durch Anthroposophie impulsiert werden kann.

Lesen Sie als Vorbereitung und Einstimmung auf die Tagung den fünften Vortrag GA 309 (Sie können den Text auf der Internetseite der Tagung herunterladen) und staunen Sie über die Fülle der Anregungen für eine gesunde Pädagogik vom Kleinkind- bis zum Jugendalter. Die Vorträge, das Konzert und die von Ihnen ausgewählte Arbeitsgruppe mögen Ihnen Impulse geben, mit denen Sie erfrischt und inspiriert in den (Schul-) Alltag zurückkehren.

Die angebotenen Arbeitsgruppen sind für pädagogische Mitarbeiter und interessierte Schuleltern gleichermaßen offen. Auch die Arbeitsgruppe für Mitarbeiterinnen in der Verwaltung ist für alle Interessierten offen.

In der Anmeldung entscheiden Sie sich für eine Arbeitsgruppe. Sollte diese Arbeitsgruppe mangels Anmeldungen ausfallen müssen, wird Ihnen das per Mail eine Woche vor Beginn der Tagung mitgeteilt und ein Wechsel in eine andere Gruppe angeboten.

Sollten Sie verhindert sein, zur Tagung zu kommen, so gelten die Stornobedingungen, die Sie im hinteren Teil des Prospektes nachlesen können.

Die Anmeldung zur Tagung erfolgt ausschließlich online und ist nur wirksam, wenn Sie die in der Bestellbestätigung angegebene Zahlungsfrist einhalten. (Sie können den Tagungsbeitrag von dem Büro Ihrer Schule überweisen lassen.) Nach erfolgter Zahlung erhalten Sie eine Tagungsbescheinigung per E-Mail. Diese bringen Sie bitte ausgedruckt zur Tagung mit.

Freuen Sie sich auf „Ihre“ Arbeitsgruppe, den Eröffnungsvortrag von Wolfgang Held und die beiden Impulsreferate von Marcus Schneider. Außerdem gibt es am Samstag von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr „Werkstattvorträge“ von Dozenten, die „neue Waldorfmethoden“ entwickelt haben. (Sie wählen zwischen 3 Veranstaltungen, zur Auswahl steht auch gemeinsames Singen.)
Bei Jaap van de Weg nehmen Sie an einer „Kinderkonferenz“ teil, die in einem Dreischritt die Bereiche der physischen, seelischen und geistigen Ebene durchläuft und als praxistaugliche Methode für den schulischen wie für den persönlichen Bereich entwickelt wurde.
Bei Guillaume Lemonde lernen Sie durch einen Kurzvortrag seinen Saluto-Ansatz kennen, der helfen soll, in jeder Krise einerseits die Fallstricke, die einen in Gewohnheiten zurückwerfen, andererseits die Herausforderungen zu erkennen, die einem ermöglichen, neue Fähigkeiten zu bilden.
Parallel zu diesen beiden „Werkstattvorträgen“ haben Sie Gelegenheit, unter Anleitung unserer Musiklehrer Jörn Rüter und Sonja Zimowski mehrstimmig zu singen.
Den Samstagabend beschließt dann eine musikalische Soirrée um 20:00 Uhr, am Klavier Johannes Greiner (bis ca. 20:50 Uhr). Danach hat das Nachtcafé noch bis 23:00 Uhr geöffnet.

Gutes Gelingen wünscht
der Tagungsvorbereitungskreis 
Kigaroo