"Das Leben ist das schönste Abenteuer" - H.C. Andersen

Im März 2020 wurde unsere Tommelise in Neukölln im Neubaugebiet "Neumarien" eröffnet.
Hier gibt es Platz für bis zu 70 Kinder im Alter von 1-6 Jahren, davon 28 im Nestbereich mit einer Gruppengröße von max. 10 Kindern und 42 im Ü3-Bereich mit einer Gruppengröße von ca. 15 Kindern pro Gruppe. 


Unsere Räume
Das Gebäude befindet sich im Mariendorfer Weg 54-55 auf dem Neubaugebiet "Neumarien". Die Räume sind lichtdurchflutet und die Architektur ist offen, naturverbunden sowie an die Bedürfnisse der Kinder angepasst.
Unsere Räume befinden sich ebenerdig und sind in einem Nestbereich für die unter Dreijährigen und in einen Bereich für die 3-6 jährigen Kinder unterteilt, in denen wir mit einem teiloffenen Raumkonzept arbeiten. Das bedeutet, dass es Funktionsräume gibt, die den spezifischen Bedürfnissen und Interessen der Kinder gerecht werden. Neben einem Bau- und Konstruktionsraum und einem Bewegungsraum, gibt es auch ein Atelier sowie ein Kinderrestaurant. In unserem Forscherraum gibt es eine Kinderküche, sowie eine Entdeckerecke zum Experimentieren und Staunen.
Auch unser Garten ist in zwei Areale unterteilt, wobei immer die Möglichkeit besteht, alle Altersgruppen in allen Bereichen zusammen spielen zu lassen. Unser Garten ermöglicht es den Kindern verschiedene Bewegungsformen zu erproben, im Sandkasten zu spielen oder an der "Matschanlage" vielfältige (Natur-)Erfahrungen zu machen. Um die Duft-und Gemüsebeete kümmern sich die Pädagog*innen und Kinder gemeinsam.

Beziehung statt Erziehung  - Um eine bedeutungsvolle Beziehung aufbauen und
aufrecht erhalten zu können, muss man insbesondere empathisch,
anerkennend und wertschätzend gegenüber Menschen sein. Das zählt zum Fundament in unserer Arbeit mit Kindern. Mit einer positiven Beziehungsgestaltung zeigt das Kind eine große Lust die
Umgebung und die Umwelt explorierend zu erforschen. Wir begleiten und
ermutigen es auf diesem Weg und schaffen ihm eine konstruktiv-herausfordernde Lernumgebung, um sich so die Welt aneignen zu können.

Kinderperspektiven und Partizipation
Kinder sind Akteure und Mitgestalter ihrer Umwelt und haben unserer Ansicht nach ein Recht auf Teilhabe und Mitbestimmung.
So verbringt ein Kind tagtäglich meistens mehr als 8h im Kindergarten und doch sind es oft nur die Entscheidungen von Erwachsenen, die Gehör finden und zählen.
Was wünschen sich Kinder von einem Ort, an dem sie sich wohlfühlen und sich bilden? Wir möchten dieser Perspektive Raum geben und werden die Kinder partizipativ im Alltag einbinden.

Sprachen
In unserem Haus leben und lernen wir Mehrsprachigkeit durch unser trilinguales Konzept nach der Immersionsmethode.  
Unsere Pädagog*innen sprechen Deutsch und/oder Dänisch und/oder Englisch mit den Kindern und
vermitteln so – ganz natürlich und ungezwungen –  die Sprachen, indem
die Handlung durch das Gesagte begleitet und durch Mimik und Gestik
unterstützt wird. Die Kinder erschließen sich dann die Sprache aus dem
Kontext und dem Zusammenhang, in dem sie gebraucht wird.
Auch die Wahl der Sprache wird dem Kontext angepasst, sodass wir in der Kita nicht nur mehr-, sondern auch quersprachig miteinander kommunizieren.


Kindliche Bildungsprozesse
„Kinder sollten mehr spielen,
als viele Kinder es heutzutage tun.

Denn wenn man genügend spielt,
solange man klein ist,
dann trägt man Schätze mit sich herum,
aus denen man später
sein ganzes Leben lang schöpfen kann.
Dann weiß man, was es heißt,
in sich eine warme, geheime Welt zu haben,
die einem Kraft gibt,
wenn das Leben schwer wird.
Was auch geschieht,
was man auch erlebt,
man hat diese Welt in seinem Innern,
an die man sich halten kann."
                                                                             Astrid Lindgren

Im Spiel erwerben Kinder unterschiedlichste Kompetenzen. Dabei ist es wichtig, dass die (Alltags-)Erfahrungen vielfältig sind und in einem bedeutungsvollen (Lebens-)Zusammenhang stehen.
Sie wollen sich selbst und die Welt um sich herum mit allen Sinnen be-greifen. Es ist wichtig, dass wir den Kindern hierfür Räume zum Entdecken bieten, in denen sie selbstständig und forschend tätig werden. Wir möchten die kindliche Neugierde fördern, denn sie stellt die Basis für den Erwerb wertvoller Kompetenzen.


Erziehungspartnerschaft - Wir wollen eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit euch als Eltern, damit wir euch und eurem Kind den Übergang in den Kindergarten erleichtern können. Durch eine enge und gute Zusammenarbeit bildet sich eine Erziehungspartnerschaft, die allen Beteiligten zugute kommt.  
 
 














Kigaroo