Aktuelles

TASIMU blättert im Dschungelbuch - Sommerfest im Dschungel

07.07.2017, Alle Gruppen

Für den Freitag der vergangenen Woche hatte das TASIMU Team in den Oberseelbacher „Dschungel“ an der Grillhütte eingeladen. Bereits Wochen vorher ist im Kindergarten und der Krippe fleißig an der Dekoration, den Palmen, den Masken und den kletternden Affen gebastelt worden, die dann das rechte Urwald-Gefühl unterstützen sollten. Bereits die „coole“ selbst kreierte Einladung, so bewunderte Nicole Hübner die gezeichnete Phantasie, gab einen Vorgeschmack auf die Reise ins Unbekannte des afrikanischen Waldes. Mit der gestampften Elefantenparade - die Kinder hatten Wackelohren, gefalteten Papierrüssel und hinten Schnurschwänzchen, um sich festzuhalten und nicht aus Takt und Tritt zu kommen - eröffneten die Kindergruppen vor ihren Eltern und den ganz Kleinen der Krippe den Dschungelnachmittag. Sie begrüßten sich und ihre Eltern mit einem „Guten Tag, Herr Elefant“ und wünschten allen ein „probier´s mal mit Gemütlichkeit“. Mit einem anschließenden Lied - in Begleitung der Gitarre von Sabine Alexi - stellten sie fest, dass „die Affen durch den Wald rasen“ und fragten, wo denn nun die Kokosnuss geblieben ist. Großer Beifall für die fröhliche Einführung in das Dschungelfest und den „Urwald der Stationen“. Denn das Team der Erzieherinnen hatte einige einfallsreiche Oasen im Dschungel aufgebaut, die die Kinder besuchen mussten, um ihr umgehängtes Bananenschild - den Dschungelsticker - mit einer Besuchsbestätigung voll zu bekommen. Da war denn auch ein Gewimmel zu der Bewegungsbaustelle mit Klettern, Hindernislauf, Sprung und Balance halten, den Wasserspritzen, mit denen farbiges Wasser auf aufgehängte Betttücher gemalt werden konnte, der Fühlbox gegenüber, in die die Kinder ins Dunkle greifen konnten, um zu erfühlen und zu sagen, was das wohl ist und es waren „schrille Brillen“ zu bemalen. Beim Dschungel-Yoga hatten die Kinder die Aufgabe, die in einer Geschichte vorgelesenen Übungen nachzumachen und ein Fingerspiel für die Kleinen aus der Krippe war ihrem Alter angepasst. Die Sonne kam rechtzeitig „zu Besuch“, trotzdem ging so manch besorgter Blick zum dunkel bewölkten Himmel. Es blieb aber trocken, warm sowieso, der Grill wurde angeworfen, der Grillmeister rief zu Deftigem und das von den Eltern reich gedeckte Salatbuffet lockte schließlich alle zum Zugreifen. zur Verfügung gestellt von Eberhard Heyne; erschienen im Niedernhausener Anzeiger am 07.07.2017 Bildunterschrift: Vor dem Besuch des TASIMU-Dschungels noch schnell ein Gruppenbild vor dem Eintrittsbaum


Kigaroo