Aktuelles

30-jähriges Jubiläum TASIMU e.V. und Einweihung Bilinguale Kindertagesstätte nach Renovierung

18.11.2017, Alle Gruppen

Wir sind Kinder einer Welt
Kinder lieben TASIMU und träumen bunte Bilder

Mit diesen Texten haben die Kinder der Kindertagesstätte TASIMU ihre neue „Heimat“ bei der Wiedereröffnung am letzten Samstag besungen. Doppelte Freude war zu Gast, einmal der Bezug von wunderbaren neuen Räumen in der Goethestraße und der 30. Geburtstag der Kinderbetreuung von TASIMU. Es waren viele Gäste zu diesem besonderen Tag gekommen, neben den Kindern die Eltern und Großeltern, Freunde der Privatinitiative TASIMU und Vertreter kommunaler und der Kreispolitik.

Neben den 20 Kindern der TASIMU-Krippe auf dem Schäfersberg gehen ca. 20 Kinder in die Kita Goethestraße und diese können sich nun - mit ihren Betreuerinnen - über die hellen und bedarfsgerechten Räume freuen. Während der Bauzeit zur Renovierung des unteren Hausteiles waren die Kinder in Oberjosbach untergebracht. Hell und freundlich empfangen nach dem Eingang Garderobe und „großer Saal“ als zentraler Raum die Besucher. Dahinter liegen Toiletten und Dusche, eine fahrbare „Feuertreppe“ führt von hier nach draußen und die einfallsreiche Sorgfalt bei der Renovierung beweisen die beleuchteten Absätze und Stufen. Durch ein kleines Büro mit Regalen erreicht man den Kreativ- und einen Lagerraum, den Arbeitsraum mit Werkbank, die voll eingerichtete Küche, den Gruppenraum mit daneben liegendem Waschraum und Toiletten.

TASIMU sei nun erwachsen geworden und habe die Kinderbetreuung nun 30 Jahre in Niedernhausen bereichert, begrüßte ihr Vorsitzender Sven Laux die Gäste. Ohne die vielen engagierten Eltern und pädagogischen Fachkräfte sei das aber nicht möglich gewesen, bedankte er sich. Eine besondere Ehrung hatte er für Reiner und Angelika Schmidt, die beide zu den Gründern von TASIMU gehörten und die mit Angelika Schmidt lange Jahre die Leitung der Kinderbetreuung inne hatte. Er dankte den Familien Dr. Peter Ihm und Monika Bommer, die mit ihrem Engagement das alles erst möglich gemacht haben und erwähnte als guten Geist Bauleiter Dipl. Ing. Klaus Röhrich, der zur Bauzeit immer mit den richtigen Problemlösungen zur Stelle war.

Bauherr Dr. Ihm erinnerte an die ersten Planungsschritte, den Abriss des oberen Fertighauses und die Renovierung der unteren Etage, in dem nun - pünktlich wie vereinbart - TASIMU wieder einziehen könne. Da hätte es manche Belastung mit Verzögerung, eine handfeste Prüfung mit Blaulicht aber auch viel produktive Kooperation gegeben. Er bedankte sich sehr herzlich bei Projektentwickler und Bauleiter Klaus Röhrich, der mit seiner Hingabe und immer währender Präsenz die Bauqualität und Termintreue erst ermöglicht hätte. Ihm zu Ehren heißt jetzt die Feuertreppe Klaus-Röhrich-Treppe. Große Zustimmung und Beifall der Gäste.

Eine kontinuierliche Erfolgsgeschichte über die 30 Jahre sei TASIMU, meinte Bürgermeister Joachim Reimann. Und das, obwohl sich in dieser Zeit so viel verändert habe. Unentbehrlich für Niedernhausen sei TASIMU mit Krippe und Kita, sodass die kommunalen Gremien der Vertragsverlängerung zugestimmt haben. Schön sei alles geworden, freute er sich und wusste, jeder Euro für die Kinder sei „gut angelegt“.
Beeindruckt von den Räumlichkeiten zeigte sich auch Dr. Herbert Koch, 1. Kreisbeigeordneter und Vertreter des Landrates und bedankte sich für die engagierte Arbeit aller Menschen, die diese neue Heimat für die Kinder ermöglicht hätten.

Die kommissarische Leiterin der Kita, Elka Helwig stimmte mit den Kindern Lieder an und bat schließlich Angelika Schmidt als ihre Vorgängerin mit ihrem Mann Reiner auf kleine Stühlchen, um ihr für ihre Arbeit der vielen Jahre mit den Kindern zu danken. Sie habe das sehr gerne und voller Freude gemacht, der Beruf mit viel Kinderlachen und auch manchmal Tränen sei ihr sehr ans Herz gewachsen, antwortete Angelika Schmidt bewegt. Eine Festschrift zum 30-jährigen Jubiläum erinnert in Bild und Text an den Werdegang von TASIMU bis heute.

Eberhard Heyne

Bildunterschrift: 150 Ein „gebackener“ Schlüssel von Dr. Peter Ihm an Sven laux symbolisiert die Übergabe und Nutzung der neuen Räume des TASIMU

153 Kinder und Erzieherinnen drücken ihre Freude mit Liedern aus

166 Sie seien glücklich rufen die Kinder auf der Klaus-Röhrich-Treppe (Mitte) mit Bauherr Dr. Peter Ihm rechts, TASIMU-Sprecher Sven Laux und Kita-Leiterin Elka Helwig links

Quelle: Artikel wurde im Niedernhausener Anzeiger veröffentlicht.


Kigaroo