Was macht uns pädagogisch aus!

Liebe Familien. 

Mit dieser Kurzfassung unseres Konzeptes möchten wir euch einen kleinen Überblick über unsere pädagogische Arbeit geben. Die in unserem Konzept angegeben Inhalte und Methoden spiegeln die gelebte Grundhaltung unseres pädagogischen Alltags wider. 

Wir betrachten unser Konzept zu keiner Zeit als eine abgeschlossene und unveränderbare Arbeit. Während unseres Alltags reflektieren wir uns fortlaufend und nutzen dies, um uns konzeptionell weiterzuentwickeln.
 
Diese Prozesse setzen wir z.B. im Rahmen unserer Qualitätsentwicklung und Sicherung mit SOAL fort. 
 
 Um den Schutz aller in unserer Vierländer NaturKita zu gewährleisten, haben wir ein gesondertes Schutzkonzept entwickelt. Auch dieses stellen wir euch auf Wunsch gern zur Verfügung!

Inhalt
1. Über unsere Kita                                                                            
2. Unser Bild vom Kind sowie pädagogische Abläufe                       
3. Tagesablauf Krippenbereich                                                          
4.  Tagesablauf Elementarbereich                                                      
5. Übergang Kita-Schule/Vorschularbeit                                            
6. Verfahren zur Beobachtung und Dokumentation                            
 
1. Über unsere Kita
Unsere Vierländer NaturKita liegt in den Vier- und Marschlanden im Süderquerweg 153b und bietet uns eine Vielzahl an Möglichkeiten, mit all unseren Kindern einen abwechslungsreichen und spannenden Tag zu verbringen. Träger der Vierländer NaturKita ist Bianca Goes, welche auch die Geschäftsführung innehat. 
 
Die pädagogische Leitung Kerstin Nauhardt mit ihrer Stellevertretung Yvonne Neumann, werden tatkräftig von einem multiprofessionellen Team begleitet. Wir sind ebenfalls Ausbildungsstätte und geben unser Wissen und unsere bisherige Erfahrung gerne weiter.
 
Wir bieten Betreuungszeiten bis zu 10 Stunden an. Unsere Öffnungszeiten sind von 7.00 Uhr-17.00 Uhr. Im Laufe des Jahres werden wir zum Zwecke von Fortbildungen und Konzeptionsentwicklung sowie Brückentagen einzelne Tage schließen. Wir haben zwischen Weihnachten und Neujahr die Vierländer NaturKita geschlossen (Bedarfsgerechte Notbetreuung). Eine Jahresplanung wird am Ende des Vorjahres bekannt gegeben.
 
Während wir auf gemeinsamen Spaziergängen und Ausflügen die Lebenswelt der Kinder im Alter von 0-6 Jahren immer mehr erweitern und ihnen ihren Sozialraum nahebringen, wachsen im Außengelände der NaturKita unsere gemeinsam angelegten Früchte und reift das frische Gemüse. So können die Kinder begreifen, wo ihre Nahrung herkommt und was es braucht, damit sie wächst. Wir „beackern“ unser Außengelände mit Unterstützung des Projekts „Ackerkita" der Ackerdemia. 
 
In unserer professionell ausgestatteten Küche bereitet unser Koch jeden Tag frische Speisen zu. Durch die Verbindung von unserem Restaurant zur Küche, können die Kinder und unser Koch in Interaktion treten, Fragen zum Essen direkt an den „Fachmann“ richten und nachvollziehen, wie die Speisen zubereitet werden.  Wir beziehen unsere saisonalen Lebensmittel ausschließlich aus der Region in und um Hamburg. Wir bieten den Kindern zu allen Mahlzeiten des Tages eine gesunde Mischkost. Zum freiwilligen Frühstück bieten wir frisch gebackenes Brot auf Dinkelbasis mit verschiedenen Brotaufstrichen, Obst, Gemüse sowie selbst hergestelltes Müsli an. Bei allen Mahlzeiten legen Wert auf eine zuckerarme Ernährung.  Es brauchen keine Lebensmittel von zuhause mitgegeben werden (außer bei einer speziellen Form der Ernährung und nach Absprache). Zuckerfreie Getränke stehen ebenfalls jederzeit zur Verfügung. 
 
Im Haus werden die Kinder in 3 Krippengruppen im Erdgeschoss und 2 Elementargruppen im Obergeschoss begleitet. Diese Räumlichkeiten sind auf verschiedene Weise eingerichtet, um den Kindern immer neue Möglichkeiten zu eröffnen und sie in ihrer eigenen Persönlichkeit auf verschiedene Arten anzusprechen.

Das Kinderrestaurant ist mit verschiedenstem Mobiliar ausgestattet, um allen Kindern beim Mittagessen Selbstständigkeit und Eigenbestimmung zukommen lassen zu können.  Im Eingangsbereich befindet sich unser Eltern Café, in dem Wartezeiten verbracht werden können, ihr euch zurückziehen könnt - auch gern mit uns zusammen - um zu plauschen oder ein Café, Tee oder Kaltgetränk zu genießen. Im Obergeschoß befindet sich des Weiteren noch ein Mehrzweckraum sowie das Büro der Geschäftsführung und der pädagogischen Leitung sowie der Personalraum.
 
Informationen, Erinnerungen und Bilder erhaltet ihr unsererseits über eure Kindergarten-App, welche bei Aufnahme zur Verfügung gestellt wird. Elternbriefe etc. werden ebenfalls nur über diesen Weg, einschließlich E-Mail, übermittelt. Das Abmelden eurer Kinder bei Abwesenheit durch Urlaub, Krankheit etc. erfolgt auch über diese App. So landen die für uns wichtigen Informationen eurerseits gleich an der richtigen Stelle. (Dieses System ist DSGVO konform. www.kigaroo.de)
 
 2. Unser Bild vom Kind sowie pädagogische Abläufe
Jedes Kind ist in seinem Wesen absolut einzigartig, verfügt über unterschiedliche Eigenschaften und Fähigkeiten. Dies respektieren wir und behandeln, ungeachtet seines Entwicklungsstandes, der Herkunft und der Religion jedes Kind in unseren Ansätzen gleich. Wir betrachten alle Facetten, die sie während unserer gemeinsamen Zeit und auch bereits vor dem Kindergartenbesuch erlebt haben und somit in ihrer Biografie inne tragen.
 
Die „Unverwechselbarkeit“ des Einzelnen wird als Reichtum und als gemeinschaftsförderndes Potenzial der Gesellschaft verstanden. Das Kind wird als vollständiger und zugleich als sich entwickelnder Mensch betrachtet.  Hier richten wir uns nach dem situationsorientierten Ansatz und der ReggioPädagogik.
 
Wir möchten dem Kind und ihrer Familie (egal welcher Form) Unterstützung anbieten, ihr Leben nach ihren Vorstellungen zu realisieren und bieten im Angebotsrahmen unserer Kita die Möglichkeit Lebensbiografien und Lebenssituationen individuell zu gestalten. Wir sehen euch mit all euren Ressourcen und bilden eine Gemeinschaft, in der alle einen Platz haben und es gut ist, so zu sein, wie er ist.
 
Bereits in der Eingewöhnung, zu der wir alle Familien bitten 4 Wochen Zeit einzuplanen für einen sanften Übergang in die Kita Zeit, möchten wir durch unsere gelebte Transparenz unserer Arbeit den bestmöglichsten Einblick gewähren. Wir orientieren uns hier an dem Berliner Modell. Die Familien sind die Experten für das 
Kind und wir benötigen die Unterstützung, um nach den Bedürfnissen des Kindes einen sinnhaften Ablauf zu erstellen. Da Kinder nicht vorhersehbar sind, sind diese Abläufe jederzeit in Absprache mit den Familien veränderbar!
 
Während unseres Kita-Alltags richten sich die inhaltlichen Ziele nach den Hamburger Bildungsempfehlungen. Diese werden einerseits mit den Grundsätzen des Situationsansatzes und mit den Grundsätzen des situationsorientieren Ansatzes umgesetzt. Eine ganzheitliche Unterstützung der Handlungs- Bildungs- Leistungs- und Lernfähigkeit, in der jedoch nicht das Lernen im Vordergrund steht, wollen wir den Kindern an die Hand geben.  Das Erfahren von Sinnzusammenhängen, bei dem ein Lernen geschieht, bestimmt unser Handeln und unsere Philosophie im Haus. Wir sehen uns ebenfalls als Lernende. Wir eröffnen Zugänge zu neuem Wissen und neuen Erfahrungen, die für ihr Aufwachsen von Bedeutung sind. Autonomie, Solidarität und Kompetenz bestimmen das professionelle Handeln unsererseits. Wir fördern ganzheitlich die Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung im Bereich der Ich-, Sozial- und der Sachkompetenz.
 
Die Methodik der Kleingruppenarbeit, Projektarbeit als auch das kurzweilige Bearbeiten eines Themas findet in unsere Kita Anwendung.  Die Reggio-Pädagogik spricht gern von „sprechenden Wänden“. Wir bedienen uns der modernen Form und informieren und zeigen das Erlebte der Kinder in unserer App, die den einzelnen Gruppen der Krippe und des Elementarbereichs zugeordnet sind. Der Kontakt beim Bringen und Abholen ermöglicht einen kurzen Austausch. Wir laden alle Familien zum Kommen und Bleiben ein. Die Kinder erfahren so, dass alle in unserer Einrichtung aufgenommen sind. Uns ist es ein Anliegen, dass sich alle wohl fühlen. Wenn es aus pädagogischen Gründen in einem Moment nicht passen sollte, so informiert das Fachpersonal kurz.
 
 3.Tagesablauf Krippenbereich
Unsere Kleinsten im Haus bekommen von uns bereits zu Beginn ihrer Kita-Zeit vollstes Vertrauen, dass sie für ihre Bedürfnisse einstehen. Sie erfahren von Anfang an eine hohe Selbstwirksamkeit im Kleinen, um es später auf komplexere Abläufe zu übertragen. Sie gestalten ihren Alltag bewusst gezielt mit und treffen Entscheidungen.  Teilhabe, aktive Mitgestaltung und Verantwortung sind nicht an ein Alter gebunden, sondern an geeignete Strukturen und Unterstützung durch Erwachsene.
 
In unserem Krippenbereich bekommen die Kinder einen geschützten Raum, um all diese Dinge erleben und sich auszuprobieren können. Ein fester Tagesablauf bietet einen roten Faden für die Kinder im Alter von 0-3 Jahren. Sie orientieren sich an Fixpunkten, wie das Frühstück, Morgenkreise oder dem Mittagessen.  Folgende Zeiten bilden den Rahmen für ihren Tag in der Kita:

Ab 7.00 Uhr Bringzeit 
8.15 Uhr Frühstück 
9.00 Uhr Körperpflege, Zähne putzen 
11.15 Uhr- 12.00 Uhr Mittagessen 
Bis 14.00 Uhr Mittagsruhe bei Bedarf 
14.30 Uhr Schmausepause 
Bis 17.00 Spiel- und Abholzeit
 
4.Tagesablauf Elementarbereich
Auch die „großen“ unserer Kita bekommen von uns bereits zu Beginn ihrer Kita-Zeit vollstes Vertrauen. Hier gehen wir schon eine Stufe weiter und ermöglichen den Kindern durch z.B. eine offene Frühstückszeit absolute Selbstbestimmung. Wir geben die Verantwortung, für sich Sorge zu tragen, in die Hände der Kinder und begleiten lediglich durch gezieltes Beobachten und darauf abgestimmte Handlungsschritte unsererseits.  Auch hier gilt: Teilhabe, aktive Mitgestaltung und Verantwortung sind nicht an ein Alter gebunden, sondern an geeignete Strukturen und Unterstützung durch Erwachsene.
 
Im Elementarbereich bildet folgender Tagesablauf die Struktur für die Kinder im Alter von 3-6 Jahren:
 
Ab 7.00 Uhr Bringzeit 
8.00 Uhr bis 9.15 Uhr Offenes Frühstück 
9.15 Uhr Körperpflege, Zähne putzen 
12.15 Uhr bis 13.30 Uhr Mittagessen  
Bis 14.30 Uhr Mittagsruhe bei Bedarf 
15.00 Uhr Schmausepause
Bis 17.00 Uhr Spiel- und Abholzeit                     

Wir gehen im Krippen- wie Elementarbereich, soweit es möglich ist, täglich nach draußen!
 
 5.Übergang Kita-Schule/Vorschularbeit
Wir streben eine lebhafte Kooperation mit den umliegenden Schulen an. Die Schule Zollenspieker konnten wir für unsere KITA-Kinder bereits für den regelmäßigen Austausch sowie Turnstunden in dem Schulgebäude gewinnen. Wir möchten somit schon die „Unbekannte“ Schule ein Stück näherbringen. Darüber hinaus planen  wir in der Vertragslaufzeit die Teilnahme an der Vorschularbeit der Schulen ein (bedeutet der Vertrag endet mit Beginn der Vorschulzeit). 
 
Wir empfinden diese wertvolle Zeit an den Schulen mit den Bildungsangeboten der Pädagogen der Schule vor dem ersten regulärem Schuljahr als einen Gewinn für die ganze Familie, da sich alle auf den kommenden Lebensabschnitt vorbereiten können. Alle lernen die Struktur der Schulen kennen, üben sich in ihrer Selbstständigkeit und lernen den Ort kennen, an denen sie die nächsten Jahre verbringen werden.
Gibt es von Familien auf Grund von medizinischen Diagnosen, Rückstellung etc. den Bedarf, in der Kindertagesstätte weiter begleitet zu werden, so bieten wir hier (nur nach Absprache und verfügbaren Plätzen) entsprechend der Entwicklung weitere Angebote für die Kinder.
Wir eröffnen neues Wissen und Lebenswelten, mit erhöhter Selbstorganisation und der Förderung innerer Strukturen. 
 
6.Verfahren zur Beobachtung und Dokumentation
Die bewusste Beobachtung und Dokumentation der individuellen Entwicklungsschritte stellen wichtige Grundlagen der pädagogischen Arbeit dar. Sie sind unerlässlich, um zu erkennen, wo und wie Kinder aktuell Begleitung und Unterstützung brauchen.
 
Jedes Kind hat ein Recht darauf, be(ob)achtet zu werden. Es soll wissen, dass und warum es beobachtet wird. Wenn es sich in seinem Tun durch die Beobachtung gestört fühlt, wird es sich entziehen. Es ist für unsere pädagogischen Fachkräfte selbstverständlich, das zu respektieren.
 
Basierend auf diesen Beobachtungen stimmen wir unser Handeln, wie auch die jährlich stattfindenden Entwicklungsgespräche mit den Familien ab. Die von den Familien mitgebrachten „Familienbücher“, welche Fotos der wichtigsten Bezugspersonen, Dingen und Orten der Kinder beinhaltet, spiegeln uns die bisherige Lebenswelt der Familie und darf niemals außer Acht gelassen werden!


Falls ihr noch Fragen habt, meldet euch gern bei uns!

Pädagogische Leitung 
Kerstin Nauhardt unter 0172-9346974

Träger und Geschäftsführung
Bianca Goes unter 0176-45624764

Wir bedanken uns für euer Interesse und freuen uns auf Euch!

Aktuelles

  • Blaulichtwoche

    ... » mehr
  • Wir sagen Tschüss zu unseren Schulkindern...

    ...und wünschen allen Familien nur das Beste!... » mehr
  • DIE SONNE IST DA!!!

    ... » mehr

Vierländer NaturKita

Süderquerweg 153b · 21037 Hamburg · Tel.: 040-797556690 · E-Mail: info@vierlaender-naturkita.de